Night - Free Template by www.temblo.com




Geplatzt, wie eine Seifenblase.

Es ist Zeit, endlich dass von der Seele zu schreiben, was mir Silvester verdorben hat. Der Grund, warum Ich konfuse SMSen an die beste Freundin schreibe. Der Auslöser für plötzliche Leere in meinem Kopf. Für das plötzliche, wie paralysierte Sitzen an der Wand. Der Blick gerade nach vorne.

Das Saugkartenspiel war vorbei. Flaschendrehen war langweilig. Wir haben aufgehört, Twister gesucht. Sie saß neben mir an der Wand, Ich war schon etwas müde und wirkte etwas geistig abwesend. Ihre Freundin, eine nette Person, setzte sich zu ihr. Die beiden tuschelten quasi, doch ein paar Brocken... ein paar Wortfetzen, die habe Ich aufgeschnappt. "Deine Chance..." Sie redeten weiter. Sie sagte nur "Der ist hackedicht". Ich wusste, wer gemeint war. Nein, es war nicht "Er" aus den vorigen Einträgen. Es war ein neuer "Er". Die ganze Zeit saß sie bei ihm. Sie hat sich an ihn gedrückt, wenn ihr kalt war. Sie hat mit ihm herum gealbert. Immer im Doppelpack. Er ist 4, oder sogar 5 Jahre älter. Er ist Student. Sie ist Schülerin. Das kann doch gar nicht funktionieren. Wieso? Wieso denn er? Die beiden waren die ganze Zeit weg. Angeblich aus Scherz in einen Raum gesperrt, der sofort wieder aufgeschlossen wurde, was beide offenbar nicht bemerkten. Stundenlang saßen sie da und redeten. Ich dachte mir nichts dabei. Noch nicht. Bis ihre Freundin mit ihr redete. Bis sie schon das zweite Mal für ganz lange Zeit allein mit ihm im Haus rumgegeistert war. Und dann kam er wieder. Alleine. Ein anderer wusste offenbar Bescheid. Fragte ihn sofort. "Wo ist sie?" "Wir haben geredet, sie ist oben." Irgendein Satz fiel von wegen Wahrheit. Ihre Freundin ging sofort nach ihr suchen. Es war etwas passiert. Es war diese Aura in der Luft. Diese dramatische Aura. Diese.... "Es ist etwas passiert" Aura. In meinem Kopf kam es zu einer Achterbahnfahrt. Ich konnte das nicht glauben. Ich wollte es nicht glauben. Sie war wirklich in den Studenten verliebt? Wieso? Das kann nicht sein. Und er - er hatte ihr ein "Nein" geben müssen. Er wirkte cool. Aber man sah ihm an, dass es ihm unangenehm war. Irgendwas war passiert. Sie und ihre Freundin kamen bald wieder. Ich hatte keine Brille auf, sie wirkte nicht, als hätte sie geweint. Sie wirkte recht ruhig, setzte sich zu den anderen und schaute beim Kofferpack-Spiel zu. Anschließend setzte sie sich neben ihn auf die Couch. Sie haben ganz normal miteinander gesprochen. Ich lag neben der Couch. Habe geschlafen. Oder zumindest lag Ich da und habe versucht bei all dem Lärm der anderen etwas mitzubekommen. "Was wolltest du mir mit dieser Konversation mitteilen?" So ähnlich hat er den SAtz formuliert. Sie hat geantwortet. Leise. Traurig. Es hat mir wehgetan, sie traurig zu sehen. Sie sah irgendwie zerbrechlich aus. Zerbrechlich und traurig. Es kann nicht sein... der Student? DER STUDENT? Ich konnte es nicht glauben. Ich hatte Tränen in den Augen. Gut, dass Ich "geschlafen" habe. Es hat niemand bemerkt. Ich war einfach nur müde. Offiziell. Aber Ich war fertig. Fertig mit der Welt - Sie war in IHN verliebt? Das alles macht keinen Sinn. Das kann doch alles nicht stimmen. Es war wie ein böser Alptraum. Aber er war wahr. Wahr. Das war die Realität. Ich war die Nummer 2. Beziehungsweise, Ich weiß nichtmal, ob Ich an dieser Schlange eine Nummer gezogen habe. Oder ob Ich nur der Handwerker in diesem Supermarkt bin, der zwar ab und zu da ist, aber keine große Rolle spielt.Seit gestern weiß Ich nicht mehr, was los ist. Gedankenchaos.

Und warum ist es wie damals? Warum kann ich ihn nicht hassen? Warum muss Ich mich mit all den Typen, die meine Träume wie Seifenblasen zerplatzen lassen so gut verstehen. 

Ich habe gestern Nacht den letzten Funken Hoffnung, den letzten Optimismus in mir verloren. 

 

Gestern Nacht habe Ich nicht nur sie verloren, sondern auch mich. 

 

 

1.1.09 22:39
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


M. / Website (1.1.09 22:54)
Hm.. auch wenn ich nicht ganz nachvollziehen kann, worum es geht, wollte ich sagen, dass mir dein Blog & vor allem dein Schreibstil sehr zu sagt.
Ich hoffe, dass du das letzte bisschen Funken Hoffnung & Optimismus zurückgewinnen kannst.


Liebe Grüße.


Toffin / Website (1.1.09 23:06)
Vor wenigen Tagen erst ging es mir fast genau so.. Ich würd jetzt Mitleid aussprechen, aber ich kenne dich nicht. Vllt hast du es einfach nie richtig versucht.. Viel glück.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
© 2007 Free Template by www.temblo.com. All rights reserved.
Design by Marco Köppling. Host by myblog