Night - Free Template by www.temblo.com




Geplatzt, wie eine Seifenblase.

Es ist Zeit, endlich dass von der Seele zu schreiben, was mir Silvester verdorben hat. Der Grund, warum Ich konfuse SMSen an die beste Freundin schreibe. Der Auslöser für plötzliche Leere in meinem Kopf. Für das plötzliche, wie paralysierte Sitzen an der Wand. Der Blick gerade nach vorne.

Das Saugkartenspiel war vorbei. Flaschendrehen war langweilig. Wir haben aufgehört, Twister gesucht. Sie saß neben mir an der Wand, Ich war schon etwas müde und wirkte etwas geistig abwesend. Ihre Freundin, eine nette Person, setzte sich zu ihr. Die beiden tuschelten quasi, doch ein paar Brocken... ein paar Wortfetzen, die habe Ich aufgeschnappt. "Deine Chance..." Sie redeten weiter. Sie sagte nur "Der ist hackedicht". Ich wusste, wer gemeint war. Nein, es war nicht "Er" aus den vorigen Einträgen. Es war ein neuer "Er". Die ganze Zeit saß sie bei ihm. Sie hat sich an ihn gedrückt, wenn ihr kalt war. Sie hat mit ihm herum gealbert. Immer im Doppelpack. Er ist 4, oder sogar 5 Jahre älter. Er ist Student. Sie ist Schülerin. Das kann doch gar nicht funktionieren. Wieso? Wieso denn er? Die beiden waren die ganze Zeit weg. Angeblich aus Scherz in einen Raum gesperrt, der sofort wieder aufgeschlossen wurde, was beide offenbar nicht bemerkten. Stundenlang saßen sie da und redeten. Ich dachte mir nichts dabei. Noch nicht. Bis ihre Freundin mit ihr redete. Bis sie schon das zweite Mal für ganz lange Zeit allein mit ihm im Haus rumgegeistert war. Und dann kam er wieder. Alleine. Ein anderer wusste offenbar Bescheid. Fragte ihn sofort. "Wo ist sie?" "Wir haben geredet, sie ist oben." Irgendein Satz fiel von wegen Wahrheit. Ihre Freundin ging sofort nach ihr suchen. Es war etwas passiert. Es war diese Aura in der Luft. Diese dramatische Aura. Diese.... "Es ist etwas passiert" Aura. In meinem Kopf kam es zu einer Achterbahnfahrt. Ich konnte das nicht glauben. Ich wollte es nicht glauben. Sie war wirklich in den Studenten verliebt? Wieso? Das kann nicht sein. Und er - er hatte ihr ein "Nein" geben müssen. Er wirkte cool. Aber man sah ihm an, dass es ihm unangenehm war. Irgendwas war passiert. Sie und ihre Freundin kamen bald wieder. Ich hatte keine Brille auf, sie wirkte nicht, als hätte sie geweint. Sie wirkte recht ruhig, setzte sich zu den anderen und schaute beim Kofferpack-Spiel zu. Anschließend setzte sie sich neben ihn auf die Couch. Sie haben ganz normal miteinander gesprochen. Ich lag neben der Couch. Habe geschlafen. Oder zumindest lag Ich da und habe versucht bei all dem Lärm der anderen etwas mitzubekommen. "Was wolltest du mir mit dieser Konversation mitteilen?" So ähnlich hat er den SAtz formuliert. Sie hat geantwortet. Leise. Traurig. Es hat mir wehgetan, sie traurig zu sehen. Sie sah irgendwie zerbrechlich aus. Zerbrechlich und traurig. Es kann nicht sein... der Student? DER STUDENT? Ich konnte es nicht glauben. Ich hatte Tränen in den Augen. Gut, dass Ich "geschlafen" habe. Es hat niemand bemerkt. Ich war einfach nur müde. Offiziell. Aber Ich war fertig. Fertig mit der Welt - Sie war in IHN verliebt? Das alles macht keinen Sinn. Das kann doch alles nicht stimmen. Es war wie ein böser Alptraum. Aber er war wahr. Wahr. Das war die Realität. Ich war die Nummer 2. Beziehungsweise, Ich weiß nichtmal, ob Ich an dieser Schlange eine Nummer gezogen habe. Oder ob Ich nur der Handwerker in diesem Supermarkt bin, der zwar ab und zu da ist, aber keine große Rolle spielt.Seit gestern weiß Ich nicht mehr, was los ist. Gedankenchaos.

Und warum ist es wie damals? Warum kann ich ihn nicht hassen? Warum muss Ich mich mit all den Typen, die meine Träume wie Seifenblasen zerplatzen lassen so gut verstehen. 

Ich habe gestern Nacht den letzten Funken Hoffnung, den letzten Optimismus in mir verloren. 

 

Gestern Nacht habe Ich nicht nur sie verloren, sondern auch mich. 

 

 

1.1.09 22:39


Zwei Tage

Die letzten beiden Tage waren schön. Sie haben mir zumindest das Gefühl gegeben, dass Ich dir nicht ganz egal bin. Du mochtest mein Geschenk. "Du bist ja cool". Und du hast mich umarmt. Ich war glücklich. Sehr glücklich und habe auf der Rückfahrt an nichts anderes denken können. Es war ein schöner Abend.

Heute ging es dann also den ganzen Tag in die große Stadt, einige Kilometer von hier entfernt. Es war toll. Ich und S. haben die wildesten Fashion Looks zusammengestellt, die du anprobiert hast. Rot steht dir so gut. Das Outfit mit dem roten Oberteil und dem schwarzen Rock sah so süß aus. Es hat richtig Spaß gemacht. Ich war noch nie so gerne in Klamotten Geschäften. Wir haben viel gelacht, es war schön. Und auf der Rückfahrt im Zug saßt du neben mir. Du hast geschlafen. Und du siehst sooo süß aus, wenn du schläfst. Tausend Bilder von diesen zwei Tagen schwirren in meinem Kopf herum. Bilder davon, wie du lachst. Bilder davon, wie du die ganzen Klamotten anprobiert hast. Bilder davon, wie du total müde warst. Bilder davon, wie du geschlafen hast. Bilder davon, wie du mich umarmt hast.

Bilder von dir.

 

Du bist das bezauberndste Wesen, dass mir jemals begegnet ist.

 

 

20.12.08 23:15


Hass

Es war ein verdammt kalter Abend. Aber er war auch verdammt schön. Sie sah so toll aus. Und auch wenn Ich Sie nur ganz kurz habe singen sehen, mit ihrem Chor - da war ein unaufhaltbares Lächeln in meinem Gesicht, als Ich sie aus der Entfernung gefunden habe.

Der Abend hat Spaß gemacht. Es war toll, mit allen Glühwein zu verkaufen, zu reden und zu lachen. Doch dann kam das Ende. 

Zeit für die Verabschiedung: ER wurde natürlich umarmt. Für mich gab es ein "Tschüss". Damit war der Abend für mich gelaufen - feuchte Augen, Trauer. Warum er? Warum immer er?

Dafür hasse Ich ihn. So nett, so hilfsbereit und so cool er auch ist, er ist, ohne es zu wollen, ja sogar ohne es zu wissen, ein Arschloch. Ich sehe es schon vor mir - die beiden, sich küssend und glücklich vereint, Arm in Arm. Das glückliche Pärchen. Die neue Top-Romanze.

 

Und Ich werde daneben stehen und so tun, als würde Ich es ihm gönnen..

 

 

 

 

 

 

 

 

18.12.08 16:34


Traum

Es gibt Sachen, die passieren nicht oft im Leben, Im Lotto gewinnen, Deja-Vus oder gutes Essen im Seminar. In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist etwas passiert, was in dieser Form selten bis gar nie vorgekommen ist. (Ihr Schlingel, Ich weiß was IHR jetzt wieder denkt. Tze, tze, tze...)

ich habe geträumt. Nicht davon, die Welt zu erobern, nicht davon, in einer weltberühmten Rock-Band zu spielen und mein ultragalaktisches hypergeniales Traumsolo zu spielen, sondern von einem Menschen. Einem Menschen, der mir etwas bedeutet. Das Mädchen meiner Träume trifft in diesem Fall den Nagel auf den Kopf. Ich habe noch nie von einem Mädchen geträumt, in das Ich verliebt war. Okay, Ich war noch nie so dermaßen verliebt, wie diesmal, aber trotzdem. Es war schön. Wir haben uns geküsst - und wir waren glücklich. Und Ich hätte fast geschrien, als Ich realisiert habe, dass das ganze keine Wirklichkeit ist. Aber es war so schön und Ich erinnere mich an keinen Traum, der mich derart verzaubert und fasziniert hat, wie in dieser Nacht.

Du bist so schön, deine Augen, deine Haare, alles ist so toll an dir. Und jedesmal, wenn Ich mit dir rede, schon wenn Ich dich nur sehe, geht es mir irgendwie gut. Und an jedem Tag, an dem ich dich nicht gesehen habe und an dem wir uns nicht geschrieben haben, war da dieses gewisse Gefühl... dieses "Es fehlt irgendwas"-Gefühl. Es tut gut, einfach nur in deiner Nähe zu sein. 

 

Du gehst mir nicht mehr aus dem Kopf - was hast du nur mit mir gemacht? 

8.12.08 19:57


Ich hasse diese Welt.

Es ist so frustrierend. Sportunterricht. Kraftzirkel. Pro Station jeweils eine Minute Zeit. In die Listen wird dann eingetragen, ob geschafft oder ob nicht und wenn ja, wie. ("Gerade so", "Zu einfach"...)

Es gibt acht Übungen. Zwei davon... ZWEI habe Ich geschafft. Und bei jeder verdammten scheiß Liegestütze fliegst du auf die Fresse. Und dir schießen die Tränen in die Augen, weil du merkst, dass du ein totaler Versager bist. Und dass unsportliche Versager einfach niemand mag. 

"Herr X - Das ist unmöglich, davon 20 in dieser Zeit zu schaffen"

"Ach was, mach einfach."

"Das schafft doch keiner"

"Also, Ich mach dir da 20 Stück in einer Minute."

"Sie sind ja auch Sportlehrer"

"Andere schaffen das auch."

"JA ABER ICH NICHT!"

Ich war noch nie so von Hass erfüllt wie heute. Wenn dir klar wird, dass du davon nichts kannst. Dass du  nicht eine Liegestütze schaffst. Manchmal wäre Ich gerne einfach angepasst, gut aussehend und durchtrainiert. Zwar ein riesiges, oberflächliches Arschloch aber wenigstens glücklich. Ich bin kein fetter Kerl. Ich bin nun auch nicht so wirklich "dick". Aber untrainiert und etwas... "kräftiger". Aber trotzdem - Selbstakzeptanz ist schwer. Es ist schwer, wenn überall diese tollen, coolen Jungs rumlaufen, gegen die man niemals eine Chance haben wird. 

 

Es ist alles so frustrierend. Ich habe keine Lust mehr auf diesen Kampf gegen den Feind, den Ich gar nicht kenne. Der mir aber jedesmal alles schwer macht.

 

 

 

 

 

1.12.08 16:57


Kälte, Hitze und genialer Rock! (Und sie...)

Was für ein Abend! Samstag, den 29.11.2008 werde Ich niemals vergessen.

Um drei Uhr sind wir losgefahren. Gegen vier waren wir da. Schlechte Parkplatzorganisation. Der nette Umleiter hat uns einen ewig komplizierten Weg zu einer Stelle beschrieben, wo wir parken können. Links, Rechts, einmal rum, Links... letzten Endes haben wir einfach 300 Meter von der "Arena" (dazu später mehr) geparkt. Eine Stunde gewartet, dann los. Es waren noch nicht wirklich viele Menschen da. Aber es war verdammt kalt. Um sechs Uhr sollte Einlass sein. Okay!? Es wurden mehr Menschen, wir sind fast erfroren. Aber die lieben Securities haben lieber geraucht und sich einen abgegrinst, als uns reinzulassen. Zehn nach sechs haben die dann doch wirklich mal angefangen, die kleinen, schmalen Eingänge zu öffnen. Ein Glück, dass Ich direkt darauf zu gedrängt wurde. Leibesvisitation. Geschafft! Endlich in der Arena...

 

... oder sowas in der Art. Ein altes Sportzentrum, so sah es eher aus. So langsam konnte man im Warmen seine Knochen wieder bewegen und auch die Mundmuskeln haben wieder funktioniert. (Ob das jetzt 'was Positives ist!?). Danach wurde erst einmal der Verkaufsstand aufgesucht. Shirt und Poster gekauft. Anschließend auf ihr "Anklingeln" gewartet. Das kam dann auch recht bald, so musste man nur noch die Augen offen halten. Und da stand sie dann. Und sie hat mich umarmt! Wir haben uns hingesetzt. Immerhin mussten wir noch eine Stunde warten. Wir haben geredet, gelacht. Sie hat mich angelächelt. Es war schön. Pünktlich um acht Uhr ging es dann los. Die Lichter gingen aus und ein genialer Abend nahm seinen Lauf. Oh, was würde Ich nur ohne das Farin Urlaub Racing Team machen! Leider haben wir uns in der Menge verloren. Es war so klasse! Und dann kam "Unsichtbar", irgendwann. 

"Du stehst gerade mal sechs Meter oder so von mir entfernt..."

Und sie stand kaum sechs Meter von mir entfernt.

"... und Ich hab' aus meinen Fehlern leider wieder nichts gelernt"

Und auch das stimmte. Das machte mir irgendwie Angst. Und dann kamen die ersten Klänge von "Niemals". Und so geil das Lied war, so gut die Stimmung auch war, so sehr Ich auch mitgeklatscht habe - irgendwie war es traurig. Ich habe mir so das Herz aus der Seele gegröhlt. Es tat gut. Das Konzert war der totale Hammer. Ich habe derart geschwitzt, mein linkes Knie tat weh und Ich war völlig kaputt - wahnsinn! Ich habe sie an dem Abend leider nicht mehr gesehen, leider. Auf dem Heimweg habe Ich ihr eine SMS geschickt, sie hat nicht geantwortet. Ich hoffe allerdings, dass es an ihrem lädierten Arm und nicht an mir lag.

 Danke für diesen Abend

 Sorry, aber das müsst ihr wohl kopieren/einfügen, wenn ihr es sehen wollt.

 

http://www.youtube.com/watch?v=R8b2-1hDUD8
http://www.youtube.com/watch?v=VKCQqMbATEY
http://www.youtube.com/watch?v=5ap23EJr7OI
http://www.youtube.com/watch?v=324N98oKt7g
http://www.youtube.com/watch?v=XuTxZNw7FYs
http://www.youtube.com/watch?v=GBeC53TSHxA (Niemals...)
http://www.youtube.com/watch?v=lRG_g61pINk

 

 

 


30.11.08 18:17


Warum?

Der Nachmittag/Abend war toll. DU bist so toll. Und du sahst so bezaubernd aus. Und es hat irgendwie gut getan, neben dir zu sitzen. Du hast ein so tolles Gesicht!

Aber das wirst du niemals erfahren. Nicht von mir. In Blogs, da hat jeder sowieso die größte Fresse. Aber von Angesicht zu Angesicht... nein. Viel zu Groß die Angst davor, dass Ich dir nie wieder begegnen kann, ohne vor Scham im Boden zu versinken. Davor, dass du rein gar nichts mehr mit mir zu tun haben willst. Wie immer werde Ich schweigen. Und wie immer werde Ich mich dafür hassen.

Warum kann es nicht wie im Film sein? Warum denn nicht? Warum kann Ich kein sportlicher, cooler Typ sein? Warum kann Ich kein Typ sein, in den man sich verliebt? Warum? Warum? WARUM? WARUM???? WARUM???? Warum kann nicht alles perfekt sein, alles toll, wie im Märchen, wie im Liebeslied, wie in der Daily Soap, wie im Buch... warum ist das alles eine einzige Lüge? Warum ist in Wirklichkeit alles anders? Warum kannst du meine Blicke nicht erwidern? Mich nicht auch anlächeln. Mir sagen, dass du mich liebst. Warum bin Ich am Ende immer alleine? Warum küssen sich überall verliebte Pärchen? Warum kommt es mir so vor, dass alle immer Glück haben, nur Ich nicht.

WARUM WARUM WARUM WARUM WARUM!

 

 

Ich weiß es nicht...

 

 

 

 

27.11.08 21:02


 [eine Seite weiter]
© 2007 Free Template by www.temblo.com. All rights reserved.
Design by Marco Köppling. Host by myblog